Helvetia übernimmt Mehrheit an italienischer Chiara Vita S.p.A.

Das akquirierte Portefeuille generierte 2007 ein Prämienvolumen von rund 320 Mio EUR und verstärke damit die bestehende Position der Helvetia im italienischen Lebensversicherungsmarkt markant, wie der St. Galler Versicherer am Donnerstagabend mitteilte.


Chiara Vita bleibe als rechtliche Einheit bestehen
Die Chiara Vita bleibe als rechtliche Einheit bestehen und werde weiterhin unter der bisherigen Marke auftreten. Unter dem Vorbehalt der relevanten kartell- und versicherungsrechtlichen Bewilligungen soll der Abschluss der Transaktion «voraussichtlich» vor Ende 2008 erfolgen.


Langfristiges Vertriebsabkommen
Neben dem Kauf von Chiara Vita sei mit der Banco di Desio auch ein langfristiges Vertriebsabkommen unterzeichnet worden, heisst es weiter. Damit erschliesse man sich einen Marktzugang, der künftig die Möglichkeit biete, Lebensversicherungen über den Bankenkanal zu vertreiben. Die Banco di Desio wird laut Mitteilung die Versicherungsprodukte im nord- und mittelitalienischen Raum über ihre derzeit rund 150 Bankschalter exklusiv verkaufen.


Zweite Akquisition in Italien in diesem Jahr
Die Übernahme der Mehrheit an der Chiara Vita ist die zweite Akquisition der Helvetia in Italien in diesem Jahr. Im März 2008 hatte Helvetia die Padana Assicurazioni S.p.A. gekauft.


Absicht in bestehenden Märkten profitabel zu wachsen
Helvetia-CEO Stefan Loacker gibt sich in der Mitteilung dementsprechend erfreut: «Die Transaktionen unterstreichen die Ambition der Helvetia, in ihren bestehenden Märkten profitabel zu wachsen. Die Akquisition der Mehrheit an der Chiara Vita wird unser Lebengeschäft im interessanten italienischen Markt auf eine neue Basis stellen und unser Potenzial zur Generierung von profitablem Wachstum nachhaltig erhöhen.» (awp/mc/gh)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.