Hochtief übertrifft 2003 Markterwartungen


Deutschlands grösster Baukonzern Hochtief hat nach vorläufigen Geschäftszahlen für das Jahr 2003 die Analystenschätzungen übertroffen. Aufgrund des aktuellen Rekordniveaus beim Auftragsbestand werde 2004 mit einem Konzernumsatz über Vorjahr gerechnet.


Hochtief-Referenz-Objekt: Ostbrücke über den Grossen Belt. (hochtief.de)
Dies teilte der Konzern am Mittwoch in Frankfurt mit. Auch beim Ergebnis nach Steuern sei eine Steigerung gegenüber 2003 zu erwarten. Im abgelaufenen Geschäftsjahr steigerte Hochtief das betriebliche Ergebnis (EBITA) um knapp 40 Prozent von 157 auf rund 220 Millionen Euro. Die Gesamtleistung ging dagegen um 10 Prozent auf 11,503 Milliarden Euro zurück. Die von dpa-AFX befragten Experten hatten im Schnitt mit einem betrieblichen Ergebnis von 189,73 Millionen Euro gerechnet. Dabei reichten die Schätzungen von 148 Millionen bis 250 Millionen Euro. Bei der Gesamtleistung wurde ein Wert von durchschnittlich 11,47 Milliarden Euro erwartet. Die Prognosespanne betrug 10,88 Milliarden bis 12,00 Milliarden Euro.Nettoergebnis «deutlich unter Vorjahresniveau»
Der Umsatz in 2003 sank um 12,5 Prozent auf 10,534 Milliarden Euro. Aufgrund von steuerlichen Sondereffekten soll das Nettoergebnis «deutlich unter Vorjahresniveau» bleiben. Die endgültigen Geschäftsergebnisse hat Hochtief für den 30. März angekündigt.Neuer Auftragshöchststand
Der Auftragsbestand erreichte zum Jahresende 2003 mit 16,5 Milliarden Euro trotz der ungünstigen Kursentwicklung des US-Dollar einen neuen Höchststand. Gegenüber dem Vorjahr entspricht dies einem Plus von 17 Prozent. Den Löwenanteil steuerte dabei der Asien-Pazifik-Raum bei.Dividende von 65 Cent je Stückaktie
Den Aktionären will der Konzern eine Dividende von 65 Cent je Stückaktie ausschütten. Im Jahr zuvor hatte der Konzern 55 Cent je Aktie gezahlt.«Nachhaltige Ergebnisverbesserung» in Europa erwartet
Für die bedeutenden ausländischen Märkte erwartet Hochtief den Angaben zufolge eine positive Entwicklung des Auftragseingangs in der Landeswährung. In Europa soll sich nach dem Überschreiten der Gewinnschwelle im vergangenen Jahr eine «Nachhaltigkeit der Ergebnisverbesserung für die kommenden Jahre» einstellen. Beim Geschäft mit Projektentwicklung und Gebäudemanagement werde möglicherweise wegen selektiver Auftragshereinnahme ein leichter Rückgang zu verzeichnen sein. Für sein Flughafen-Geschäft rechnet Deutschlands grösster Baukonzern mit einem «nachhaltigen Ergebnisbeitrag» ab 2005 und damit früher als geplant.Strategischer Schwerpunkt Dienstleistungsbereich
Hochtief bekräftigte, dass die Entwicklung des Dienstleistungsbereichs ein strategischer Schwerpunkt des Unternehmens sei. Bis 2007 sei eine Ausweitung des Dienstleistungsanteils von 31 Prozent im Jahr 2003 auf etwa 50 Prozent geplant. (awp/scc/pds)





Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.