HOCHTIEF verdient dank australischer Tochter deutlich mehr

Das Ergebnis vor Steuern (EBT) sei auf 161,3 Millionen Euro gestiegen, teilte die im MDAX notierte Gesellschaft am Mittwoch in Tirana mit. Dabei übertraf das Unternehmen die Schätzungen der Analysten deutlich. Diese waren im Schnitt von 133,4 Millionen Euro nach 66,4 Millionen Euro im Vorjahreszeitraum ausgegangen. Die Ziele für das Gesamtjahr 2007 bestätigte das Unternehmen.


EBITA über Analystenprognosen
Das betriebliche Ergebnis (EBITA) wuchs in der Berichtsperiode auf 162,7 (Vorjahr: 63,4) Millionen Euro. Unter dem Strich wies HOCHTIEF nach Minderheiten 56,9 (Vorjahr: 17,6) Millionen Euro aus. Analysten hatten ein EBITA von 119,5 Millionen Euro und ein Nettoergebnis von 51,5 Millionen Euro prognostiziert.


Umsatz leicht unter den Schätzungen
Der Umsatz stieg auf 4,366 (Vorjahr:4,263) Milliarden Euro und lag leicht unter den Schätzungen von 4,464 Milliarden Euro. Der Auftragsbestand stieg auf 27,128 (Vorjahr: 23,186) Milliarden Euro. Der Auftragseingang betrug 6,768 (Vorjahr: 5,823) Milliarden Euro und die Leistung 4,760 (Vorjahr: 4,245) Milliarden Euro. (awp/mc/ab)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.