Hotel «THE MANSARD» – Neuer Turm in Gstaad’s «Skyline»

Hotel «THE MANSARD» –  Neuer Turm in Gstaad’s «Skyline»
Skizze des geplanten Hotels "The Mansard", Gstaad

Gstaad – In Gstaad wird ein neues Hotel mit dem klingenden Namen The Mansard entstehen. Sein eigenwilliges Konzept entspringt der Gedankenwelt des lokalen Vollblut-Hoteliers Michel Wichman. Das Architekturbüro Rieder und Bach zeichnet für die Ausführung verantwortlich.

Besitzerin des neuen Hotels ist die InterGlobe Enterprises (Switzerland) AG, eine weltweit tätige Firma mit den Schwerpunkten Hotellerie und Aviation. Der Hauptsitz liegt in Indien. Die InterGlobe Enterprises (Switzerland) AG, an welcher Michel Wichman beteiligt ist, wurde 2020 gegründet.

Die Idee hat für das neue Hotel hat die Besitzer offensichtlich überzeugt, Gstaad und seine Gäste profitieren von einer Dachterrasse mit Restauration, samt herrlichem, unverstelltem Blick auf Dorf, Eventareal, Wiesen und Wälder. Dazu gesellt sich der Grundgedanke einer neuen Philosophie, der gelebten Gastlichkeit. Das heisst: Frischer Wind in nicht ganz einfachen Zeiten.

Der Grundgedanke:

Die Gstaader leben in einer der schönsten Gegenden der Welt. Die Gebirgswelt, die intakte Natur und der eigenständig-solide Menschenschlag entwickelten über viele Jahrzehnte weltweit eine magische Anziehungskraft. Der Name Gstaad wurde zum Begriff. Jetzt aber mehren sich die Zeichen des Umbruchs: Digitalisierung, Globalisierung, politische und wirtschaftliche Auseinandersetzungen. Wir sollten frühzeitig erkennen: Auch die internationale Ausstrahlung ist ein flüchtiges Gut. Die neuen Generationen denken und leben anders als ihre Väter und Mütter. Sie messen ein Hotel nicht mehr an der Sternenzahl, sondern am Konzept und vor allem an der Qualität der Gastlichkeit. Dazu Michel Wichman: «Bauen wir neue Hotels für alle Generationen und bauen wir sie, bevor wir alt aussehen.»

Jedem Gast seinen Balkon

Gastlichkeit entwickelt sich am besten in einer Infrastruktur, die den Gast begeistert. Dort wo die Welt am schönsten ist, will man sie schon im Morgenlicht bestaunen – jedem Gast seinen Balkon. Das Leise, Feine ist gefragt, Traffic erlebt man in jedem Airport dieser Welt. Man will Essen vom Besten, aber das Beste stammt vom nächsten Bauernhof. Man will umsorgt werden, von Menschen, die das ehrlich meinen. Vom raschen Snack zum gepflegten Abendessen, das geht vom Grand Café zum Restaurant. Wichman hat das schon im Spitzhorn zum Prinzip erhoben: «Jeder Einzelne, der uns die Ehre gibt, ist herzlich willkommen – und das ist nicht einfach so daher gesagt.»

Herr Flurin Riedi, Tourismusdirektor von Gstaad: „Ich danke den Investoren für den Mut dieses innovative Hotelkonzept «The Mansard» zu realisieren. Es ist eine grossartige Initiative nicht nur für  Gstaad,  sondern  für  unsere  ganze Destination und darüber hinaus.“ (The Mansard/mc/hfu)


InterGlobe Enterprises

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.