HypoVereinsbank lagert Teile ihrer IT an IBM aus

Die HVB IS will die Zahl ihrer derzeit 1800 Mitarbeiter auf 1200 senken. Dazu würden für weitere mindestens 235 Mitarbeiter Stellen bei der Postbank und der UniCredit gesucht, sagte ein HVB-Sprecher auf Nachfrage. Die übrigen könnten über natürliche Fluktuation abgebaut werden. Entlassungen seien nicht geplant. Von der Zusammenarbeit mit IBM erwartet die HVB «nachhaltige» Kosteneinsparungen. Zum Volumen der Einsparungen sowie zur Vertragssumme wurden keine Angaben gemacht. (awp/mc/pg)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.