Imperial Tobacco mit Gewinnzuwachs im ersten Halbjahr

Der bereinigte Gewinn je Aktie (EPS) sei auf 72,4 (Vorjahr: 61,4) Britische Pence gestiegen, teilte der Konzern mit. Der Umsatz kletterte um 38 Prozent auf acht Milliarden Britische Pfund (10,04 Mrd Euro). Die Zwischendividende will Imperial Tobacco nun um 14 Prozent auf 24 Pence erhöhen.


Kapitalerhöhung angekündigt
Zudem kündigte die Gesellschaft eine Kapitalerhöhung um 50 Prozent an. Mit dem geplanten Erlös von 4,9 Milliarden Pfund will Imperial Tobacco einen Teil der für die Altadis-Übernahme im Januar aufgenommen Kredite zurückzahlen. Die übrigen 6,4 Milliarden Pfund würden aus bestehenden Kreditlinien finanziert. Der Ausgabepreis der neuen Papiere soll bei 1.475 Pence je Aktie liegen.


Jährliche Einsparungen von 300 Mio. Pfund
Bis 2010 will das Unternehmen durch Synergien aus dem Altadis-Zukauf jährlich rund 300 Millionen Pfund einsparen. Bis 2012 will Imperial Tobacco Synergien von 400 Millionen Pfund jährlich heben. Im Gegenzug fielen Einmalkosten in Höhe von rund 600 Millionen Pfund an, hiess es. Bisher war der Konzern nur von 470 Millionen Pfund ausgegangen.


Imperial Tobacco führt unter anderem die Zigarettenmarke West, die Tabakmarken Drum, Golden Virginia und Van Nelle und die Zigarettenpapiermarke Rizla. Die aus den früheren französischen und spanischen Monopolbetrieben Seita und Tabacalera hervorgegangene Altadis S.A. versorgt Raucher mit Gauloises, Fortuna, Ducados und Gitanes. Im Zuge der Übernahme muss sich Imperial Tobacco von Unternehmensteilen trennen. (awp/mc/pg)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.