Implenia bereitet Klage wegen Streik an NEAT-Baustellen vor

Die Klage soll in den nächsten 14 Tagen eingereicht werden, erklärte Implenia-Sprecher Luzi Gruber. «Es wird geklagt», sagte Gruber am Donnerstag auf Anfrage der Nachrichtenagentur SDA. Die Klage sei in Vorbereitung und werde innert 14 Tagen eingereicht. Gruber wollte keine Angaben zum Inhalt der Klage machen und gegen wen sich die Klage konkret richtet (eine einzelne Gewerkschaft oder alle).


Verfassungswidrige Blockade
Das Tunnelbauunternehmen Implenia kritisierte im Anschluss an die ihrer Meinung nach «verfassungswidrige Blockade» an den NEAT-Baustellen am Gotthard Mitte Oktober, dass 2’000 Mitarbeiter an der Gotthardachse nicht hätten arbeiten können. Dadurch seien Löhne und Nebenkosten in der Höhe von 2 Mio CHF nutzlos aufgebracht worden. Damals hiess es, wer diese Kosten schliesslich tragen müsse, sei Gegenstand juristischer Abklärungen. Generell gilt, dass Arbeitswillige Anspruch auf Lohn durch den Arbeitgeber haben, falls sie an der Arbeit gehindert werden. Implenia habe entschieden die ausgefallenen Stunden vom 13. und 14. Oktober allen Mitarbeitern auszuzahlen, sagte Gruber. (awp/mc/gh)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.