Industrieproduktion sinkt in Japan im Oktober überraschend kräftig

Die Einzelhandelsumsätze sind im Oktober nicht ganz so kräftig wie befürchtet gesunken. Die Umsätze seien zum Vorjahresmonat um 0,6 Prozent gefallen, teilte die japanische Regierung am Freitag in Tokio mit. Volkswirte hatten zuvor einen noch etwas kräftigeren Rückgang um 0,9 Prozent erwartet.


Preisanstieg schwächt sich im Oktober wie erwartet ab
Der Preisauftrieb in Japan hat sich im Oktober wie erwartet weiter abgeschwächt. Die Jahreskernrate (ohne frische Lebensmittel, jedoch mit Energieprodukten) sei von 2,3 Prozent im Vormonat auf 1,9 Prozent gefallen, teilte die japanische Regierung am Freitag in Tokio mit. Volkswirte hatten dies erwartet. Der Index für die Gesamtpreise habe dagegen im Oktober 1,7 Prozent, nach 2,1 Prozent im September betragen. Im Grossraum Tokio, für den der Preisindex einen Monat früher veröffentlicht wird, stiegen die Kernverbraucherpreise im November um 1,1 Prozent. Im Oktober hatte das Plus noch bei 1,5 Prozent gelegen. Hier hatten Experten 1,3 Prozent erwartet. Der Index der Gesamtpreise legte ebenfalls um 1,1 Prozent zu, nach plus 1,2 Prozent im Vormonat. Der Preisindex Tokios gilt als vorlaufender Indikator für die nationale Preisentwicklung. (awp/mc/gh/12)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.