Infineon will Qimonda loswerden – Anteil soll bis 2009 auf unter 50% sinken

Die Beteiligung werde spätestens bis zur Hauptversammlung 2009 von zuletzt 85,9 Prozent auf «deutlich unter 50 Prozent reduziert», teilte das Unternehmen am Montag in München mit. Neben Aktienverkäufen will Infineon die Papiere aber auch als Sachdividende an die eigenen Aktionäre ausschütten. Dies wäre nach einem entsprechenden Beschluss nach der Hauptversammlung 2009 möglich.


Erlös für Übernahmen oder Aktienrückkäufe
Wie bereits angekündigt will Infineon das Geld aus dem Aktienverkauf für Übernahmen oder Aktienrückkäufe verwenden. Mögliche Akquisitionsziele nannte Infineon aber nicht.


In die Verlustzone gerutscht
Qimonda war im abgelaufenen dritten Geschäftsquartal wegen des anhaltenden Preisverfalls bei Speicherchips in die Verlustzone gerutscht und hatte auch die Bilanz der Mutter verhagelt. So war der Fehlbetrag von Infineon im Vergleich zum Vorquartal von 11 auf 197 Millionen Euro gestiegen. In den vergangenen zweieinhalb Jahren hat Infineon Verluste von mehr als 800 Millionen Euro gemacht. In diesen zehn Quartalen schrieb der Konzern unter dem Strich nur ein einziges Mal schwarze Zahlen.


Übrige Qimonda-Anteile notfalls an Aktionäre verschenken
Der Halbleiterhersteller Infineon will seine Anteile an der defizitären Speicherchip-Tochter Qimonda nach Informationen aus Branchenkreisen notfalls an die Aktionäre verschenken. Bis zur Hauptversammlung 2009 würden so viele Anteile wie möglich verkauft, erfuhr die Finanz-Nachrichtenagentur dpa-AFX am Montag aus den Kreisen. Was danach noch übrig sei, werde voraussichtlich komplett als Sachdividende an die Aktionäre ausgegeben. In den Büchern stehen die Anteile laut früheren Angaben des Unternehmens mit 15,25 US-Dollar je Aktie. Infineon hielt zuletzt noch 85,9 Prozent an Qimonda und hatte deswegen immer wieder mit Ergebnisbelastungen zu kämpfen. Der Anteil soll dem Vernehmen nach nun möglichst rasch auf unter 50 Prozent sinken, dann würde Qimonda aus der Infineon-Bilanz verschwinden. (awp/mc/ab)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.