Inflation in OECD-Staaten im November abgeschwächt

Das ist der niedrigste Stand seit Juli. Im Oktober waren sie noch um 3,0 Prozent geklettert. Dabei ging die Steigerungsrate bei den Energiepreisen von 18,0 Prozent auf 12,5 Prozent weiter zurück. Die Kernrate ohne die stark schwankungsanfälligen Preise für Lebensmittel und Energie sei hingegen von 1,8 Prozent auf 1,9 Prozent geklettert, hiess es. (awp/mc/ab)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.