Intel kündigt schnellere Vier-Kerne-Chips für Server an

Damit kommt der weltgrösste Chiphersteller seinem kleineren Konkurrenten Advanced Micro Devices (AMD) wenige Wochen zuvor, der seinen neuen Vierkerne-Chip unter dem Namen Barcelona für den 10. September angekündigt hatte. Vor allem im Markt für Unternehmensserver war es AMD in der Vergangenheit gelungen, dem Branchenprimus zum Teil beträchtlich Marktanteile abzuringen.


Zwei Modell-Varianten
Der neue Vier-Kern-Prozessor soll in zwei Modell-Varianten verfügbar sein. Das eine Modell kommt gegenüber seinem Vorgänger (2,66 Gigahertz) auf eine Taktrate von drei Gigahertz. Das zweite Modell mit zwei Gigahertz ist dagegen besonders stromsparend ausgelegt. Mit nur 50 Watt benötigt der Chip weniger als die Hälfte dessen, was ein herkömmlicher Server-Prozessor benötigt. Server mit den neuen Xeon-Chips sollen nach Angaben eines Intel-Sprechers ab sofort von Dell Computer , Fujitsu-Siemens, Hewlett-Packard (HP) und IBM sowie 44 weitere Computerhersteller verfügbar sein. Server mit älteren Xeon-Chips sollen sich einfach austauschen lassen.


Intel und AMD immer wieder ein Kopf-an-Kopf-Rennen
Den ersten Xeon-Chip mit vier Kernen hatte Intel im November 2006 auf den Markt gebracht. Mehrkern-Prozessoren können zeitgleich mehrere Aufgaben erledigen und sollen mit verbesserter Arbeitsteilung auch weniger Strom verbrauchen. Sie sind vor allem für aufwendige Berechnungen und grafische Darstellungen ausgelegt. Bei der Entwicklung der Prozessoren haben sich Intel und AMD zuletzt immer wieder ein Kopf-an-Kopf-Rennen geliefert. (awp/mc/gh)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.