Internetläden von Migros und Coop erzielten 2009 Rekordumsätze

Marktführer im Online-Lebensmittelhandel bleibt aber die Migros, welche die bestellten Waren von der Post zur Kundschaft liefern lässt. Der Umsatz ihres LeShop.ch betrug gemäss Communiqué vom Dienstag 132 Mio CHF.


Coop-Onlineumsatz bei 66 Mio. Franken
Der Internetladen Coop-at-home dagegen, der sich auf ein eigenes Distributionsnetz abstützt, setzte vergangenes Jahr rund 66 Mio CHF um, wie es bei Coop am Dienstag auf Anfrage hiess.


Weiterhin ein Nischengeschäft
Trotz steigender Beliebtheit ist der Verkauf von Lebensmitteln übers Internet allerdings erst ein Nischengeschäft. Im Vergleich zum Umsatz in den Coop-Verkaufsstellen, der sich letztes Jahr auf 11,3 Mrd CHF belief, wirken die Online-Verkäufe mickrig.


Attraktive Kundenstruktur
Allerdings ist die Kundenstruktur im Online-Handel für die Grossverteiler attraktiv: Bei LeShop.ch beträgt etwa die durchschnittliche Einkaufssumme hohe 228 CHF pro Bestellung. Und 90% des Umsatzes werden mit nur 43’000 Stammkunden erzielt, die mindestens einmal pro Monat bei LeShop.ch einen Grosseinkauf tätigen.


Fast 40’000 Neukunden bei LeShop.ch
Dass der Internetkanal Wachstumspotenzial besitzt, zeigt auch die Zahl der Neukunden bei Leshop.ch. 2009 haben 39’400 Personen zum ersten Mal übers Internet bei der Migros-Tochter eingekauft.


Die Migros setzt denn auch weiterhin auf ihren Onlineshop. Für Ernst Dieter Beringhaus, Handelschef beim Migros Genossenschaftsbund, ist LeShop.ch ein «strategisch wichtiger Faktor». (awp/mc/pg/01)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.