Investoren aus Zug wollen Euro Disney übernehmen

Demnach sollen sich die Kleinaktionäre an einer Palastrevolution beteiligen: Center-Tainment will mindestens 50,01% der Aktien erwerben. An der seit Jahren ums Überleben kämpfenden Euro Disney hält der US-Konzern Walt Disney Company mit knapp 40% den Löwenanteil. Der saudi-arabische Prinz Alwaleed bin Talal als weiterer Grossaktionär besitzt knapp 10%.

0,11 EUR in eigenen Aktien
Den Publikumsaktionären offeriert Center-Tainment je Euro-Disney- Aktie 0,11 EUR in eigenen Aktien. Gegenwärtig notiere die Euro- Disney-Aktie nur bei 0,06 EUR, hält Center-Tainment in einer Medienmitteilung vom Donnerstag fest.

Widerstand erwartet
Center-Tainment erwarte «sehr harten» Widerstand des Managements und des Hauptaktionärs Walt Disney, schliesslich wolle man das Management auswechseln und mit eigenen Leuten besetzen. Für die Kleinaktionäre sei die Situation bei Euro Disney unbefriedigend, sie hätten «zu wenig zum Leben, zu viel zum Sterben», schreibt Center-Tainment. Mit der aktuellen Besitzerstruktur gebe es keine Perspektive, dass sie jemals Profit erhielten.

Center-Tainment relativ unbekannt
Über Center-Tainment ist wenig bekannt. Verwaltungsratspräsident und CEO ist Ulf Werner. Weitere Verwaltungsräte sind der Aargauer Berater Jack Käser sowie Hermann Wattenhofer aus Dietikon. «Hinter dem Vorhang» werde Center-Tainment von sehr erfahrenen Managern der Freizeitindustrie beraten, hiess es weiter. Center-Tainment bleibe nicht auf Euro Disney fokussiert. Es würden bereits Verhandlungen mit weiteren kleineren, europäischen Freizeitunternehmen geführt.

Euro Disney: Verlust von gut 73 Mio EUR
Euro Disney ist an der Pariser Börse notiert und betreibt vor allem das Disneyland in der Nähe de französischen Hauptstadt. Zuletzt meldete Euro Disney eine halbe Mio Disneyland-Besucher mehr als im Vorjahr, aber einen Verlust von gut 73 Mio EUR. (awp/mc/ar)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.