Islamische Banken durchlaufen Phase der Konsolidierung

von Gérard Al-Fil
Die 1975 gegründete Dubai Islamic Bank (DIB) gilt als das älteste, von einer Zentralbank regulierte Geldhaus am Golf, das auf der Grundlage der Scharia operiert. Für das zweite Quartal berichtete DIB einen Minigewinn von 301 Mio. Dirham oder 82 Mio. Dollar, 33 Prozent weniger als im Q2 2009, aber 50 Prozent mehr aus als ersten Quartal dieses Jahres. Die Kundeneinlagen stabilisierten sich um 64 Mrd. Dirham (USD17.45Mrd.)

 

Konsolidierung bei Dubai Islamic Bank oberstes Gebot
DIB legte ihre überregionalen Expansionspläne früh auf Eis, zumal sie bereits in Pakistan, Jordanien und der Türkei präsent ist. Stattdessen konzentrierte sich die an der Börse Dubai kotierte DIB im 2010 bislang darauf, ihr Retail Banking mit neuen Produkten zu stärken, darunter auch ungewöhnliche Offerten wie Islam-konformen Finanzierungen gegen Zucker (Al Islami Salam Finance). Im Heimatmarkt Vereinigte Arabische Emirate (VAE) ist DIB mit 62 Filialen vertreten.

 

Albaraka Bank aus Manama setzt auf Libyen
Konkurrent Albaraka aus Bahrain ist mutiger. Nicht nur verpasste sich der 1978 gegründete Bankriese ein neues Logo, obwohl das Ergebnis im ersten Semester 2010 um magere 3% im Vorjahresvergleich auf 95 Mio. Dollar wuchs. Auch begann sie das operative Geschäft ihres Ablegers in Syrien. Das IPO der Albaraka Bank Syria an der Damascus Stock Exchange war vierfach überzeichnet und brachte 100 Mio. Dollar. Adnan Yousif, Präsident und CEO des Geldhauses aus Manama erhofft viel sich von einer weiteren Expansion in Pakistan und nach Libyen. „In Pakistan fusioniert unsere Branch mit Emirates Global Islamic Bank, in Libyen haben wir eine Lizenz für eine Repräsentanz eröffnet.“ Von Algerien bis Indonesein arbeiten 7,500 Mitarbeiter fur Albaraka.

 

An den Aktienmärkten müssen sich beide Finanzinstitute aber noch beweisen. Das derzeitige Kursniveau bei beiden Papieren liegt rund unter einem Fünftel ihres Wertes seit Jahresbeginn. Attraktiv bei Albaraka Bank, deren Aktien in Bahrain und an der Nasdaq Dubai gehandelt werden, ist die Dividendenrendite von vier Prozent. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.