ISS tritt der Microsoft SecureIT Alliance bei

Der Schritt, dem Bündnis beizutreten, erweitert die bereits zwischen ISS und namhaften Technologieunternehmen bestehenden Kooperationen. Der Sicherheitsspezialist führt damit seine Politik fort, eng mit anderen Herstellern wie zum Beispiel Microsoft an der Ermittlung und Behebung von Schwachstellen zusammenzuarbeiten, bevor diese ins Licht der Öffentlichkeit gelangen. Neben der SecureIT Alliance gehört ISS zahlreichen weiteren bekannten und renommierten Sicherheitsinitiativen an. Hierzu zählt unter anderem der im Jahr 2002 von US-Präsident George Bush gegründete National Infrastructure Advisory Council (NIAC), zu dessen Gründungsmitgliedern Tom Noonan, President und CEO von ISS, gehört.


Die SecureIT Alliance
Die von Microsoft initiierte SecureIT Alliance dient primär dazu, gemeinsam mit den zum Verbund zählenden Mitgliedsunternehmen Sicherheitslösungen zu entwickeln, die genau auf die von dem Softwareriesen angebotenen Anwendungen abgestimmt sind. Als Kommunikationsplattform dient ein speziell für die Mitwirkenden konzipiertes Internetportal, dass den Austausch über die Arbeit an neuen Produkten und aktuellen Projekten erleichtert. Darüber hinaus nutzen an der SecureIT Alliance angeschlossene Unternehmen die entsprechende Webseite , um interessierte Anwender über neue Lösungen zu informieren. Zu diesem Zweck veröffentlichen sie kontinuierlich ein breites Spektrum an nützlichen Materialien rund um das Thema Sicherheit. (mc)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.