Japan: Industrieproduktion im Juli wie erwartet gesunken

Ökonomen hatten dies angesichts eines tagelangen Produktionsausfalls infolge eines Erdbebens in der Grossstadt Niigata erwartet. Im Jahresvergleich erhöhte sich die Industrieproduktion um 3,2 Prozent, nach einem Plus von 1,1 Prozent im Juni.

Ausgaben der privaten Haushalte im Juli überraschend gesunken
Die Ausgaben der privaten Haushalte sanken im Juli überraschend. Die Ausgaben seien zum Vorjahresmonat real um 0,1 Prozent zurückgegangen, teilte die Regierung mit. Experten hatten indes mit einem Anstieg um 0,12 Prozent gerechnet. Die Gesamteinkommen der Haushalte sanken unterdessen um 3,3 Prozent im Juli. Die verfügbaren Einkommen gingen mit 4,4 Prozent noch stärker zurück.

Arbeitslosenquote überraschend auf 3,6 Prozent gesunken
Währenddessen sank die Arbeitslosenquote im Juli überraschend von 3,7 auf 3,6 Prozent. Das ist die niedrigste Quote seit Februar 1998, als die Quote ebenfalls 3,6 Prozent betrug. Ökonomen hatten im Schnitt eine unveränderte Quote erwartet. Zugleich stieg die Zahl der Beschäftigten um 370.000. auf rund 64,58 Millionen. (awp/mc/pg)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.