Japanische Notenbank entzieht Geldmarkt insgesamt 1,6 Billionen Yen

Aus dem Geldmarkt seien in einem ersten Schritt 600 Milliarden Yen abgezogen worden, teilte die Bank of Japan zunächst mit. Wenig später entzog die Notenbank dem Geldmarkt weitere 1,0 Billionen Yen an Liquidität. Damit hat die BoJ dem Geldmarkt die gesamte Summe an Liquidität entzogen, die sie ihm in den Tagen zuvor angesichts des Übergreifens der US-Hypothekenkrise zur Verfügung gestellt hatte. Die Lage am japanischen Finanzmarkt habe sich beruhigt und die Geldmarktzinsen seien gesunken, sagten Analysten. Dies habe der japanischen Notenbank den Liquiditätsentzug ermöglicht. (awp/mc/pg)



 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.