Jet Republic: Eröffnung des neuen Firmenhauptsitzes in Genf, Schweizer Markt im Visier

Mit 246.000 Einwohnern mit hohem Nettovermögen beträgt deren Dichte in der Schweiz 3,2 %1 (eine von 31 Personen) ? damit rangiert das Land nach Luxemburg mit 19%1 (eine von 5 Personen) in Europa auf dem 2. Platz.


Hohe Einkommenssteuer in Grossbritannien könnte Topverdiener ab 2010 in die Schweiz bringen
Jonathan Breeze, CEO von Jet Republic erklärt: «Die Schweiz ist ja bereits als Paradies für Superreiche bekannt. 2009 schafften es immerhin neun Schweizer auf die Forbes-Liste, die aber auch noch 13 weitere Personen umfasst, die zwar keine Schweizer Staatsbürger sind, aber ihren Erstwohnsitz in der Schweiz haben. Ab 2010 wird Grossbritannien die höchste Einkommensteuerrate von allen grossen westlichen Volkswirtschaften haben, was gut zu einer Art Exodus der 25.000 Topverdiener des Landes in weniger steuerlastige Länder wie die Schweiz führen könnte. Dies geschieht wahrscheinlich sowohl aus persönlichen Gründen als auch, weil der Arbeitgeber den Firmensitz in ein anderes Land verlegt. Obwohl diese Menschen dann im Ausland leben, werden viele von ihnen regelmässig reisen und dabei auch auf einen Privatjet zurückgreifen wollen, vor allem, weil viele Linienfluggesellschaften aufgrund finanzieller Schwierigkeiten Strecken und Flüge streichen.


Schweiz als Schlüsselmarkt
Tatsächlich wurden im letzten Jahr 172 wöchentliche Flüge zwischen der Schweiz und anderen europäischen Destinationen gestrichen, weil verschiedene Airlines Strecken stillgelegt haben. Das hat zum Verlust von of 16.460 Sitzen geführt3.» Da die Schweiz einer der Schlüsselmärkte des Unternehmens ist, hat Jet Republic kürzlich seinen Firmenhauptsitz in Genf eröffnet. Die Flugbetriebszentrale der Gesellschaft befindet sich in Portugal, die Kunden und Zulieferer in ganz Europa ? daher ist die Schweiz mit ihrer hervorragenden Infrastruktur und europaweiten Verbindungen der ideale Standort für die Hauptniederlassung der Firma. Schweizer Staatsbürger sollen aber auch einen wichtigen Bestandteil des multinationalen Teams von Jet Republic bilden; das Unternehmen plant, in den kommenden fünf Jahren über 1.000 Mitarbeiter einzustellen, ein grosser Teil davon Schweizer. Jet Republic bedient über 1.000 Flughäfen in Europa und zehntausende mehr in aller Welt. Die Fluggesellschaft bietet ihren Kunden zwei Programme. Mit der Jet Card erwerben Mitglieder Flugzeit in Blöcken von 25 Stunden mit Kosten ab ?115.000; es gibt aber auch drei verschiedene Arten der Inhaberschaft eines Bombardier Learjet 60 XR aus der Flotte von Jet Republic. Nach Schätzungen von Jet Republic besitzt der europäische Jetkartenmarkt pro Jahr einen Wert von rund 180 Millionen GBP, wobei 30 % allein in Grossbritannien, dem damit grössten Markt, erwirtschaftet werden. Gefolgt wird das Land von Frankreich, das rund 17 % des Marktes ausmacht. Den dritten Platz teilen sich die Schweiz und Italien mit einem Marktanteil von jeweils 10 %. Laut Jet Republic sind ca. 144 Business-Jets in der Schweiz registriert ? die drittgrösste aktive Flotte in Europa, gleich hinter Deutschland und Grossbritannien.

(JR/mc/hfu)





Über Jet Republic
Jet Republic wurde im September 2008 der Öffentlichkeit vorgestellt und ist eine Fluggesellschaft, die das Reisen im Privatjet neu definierenmöchte. Die Flotte ist Teil des grössten europäischen Auftrags über Privatjets, der jemals platziert wurde: 1,5 Milliarden Dollar für 110 Bombardier Learjet 60 XR im Juni 2008. Jet Republic bedient über 1.000 Flughäfen in Europa und zehntausende mehr in aller Welt. Das Unternehmen mit Flugbetriebszentrale in Lissabon, Portugal, und Firmenhauptsitz in Genf, Schweiz, ist in Grossbritannien, Westeuropa und Russland tätig. Jet Republic ist ein inklusiver Privatjet-Klub und sozusagen ein 5-Sterne-Boutiquehotel im Himmel.


Jet Republic ist von Anfang an 100 % CO2-neutral und arbeitet in Partnerschaft mit ClimateCare, einem der erfahrensten europäischen Anbieter von CO2-Ausgleichsmöglichkeiten, der jedes Projekt strengstens auditiert und qualitätsüberwacht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.