Julius Bär passt Strukturen an neues Geschäftsmodell an

Die Eidgenössische Bankenkommission habe ihre Zustimmung bereits erteilt, wie der Vermögensverwalter am Montag mitteilte.


Investment Products
Nach dem Zusammenschluss von Julius Bär Asset Management Europe mit den Produkteinheiten von Julius Bär Private Banking zum Bereich Investment Products umfasse die Bank Julius Bär künftig die Geschäftsbereiche Private Banking und Investment Products, heisst es weiter. Alex Widmer wird die Funktion des CEO der Bank Julius Bär übernehmen. David Solo wird die spezialisierten Asset Management-Gesellschaften GAM und JBIM (USA) leiten.


Finanzholding
Die Julius Bär Holding AG, die börsenkotierte Muttergesellschaft der Julius Bär Gruppe, wird als reine Finanzholding mit Verantwortung für unternehmerische, finanzielle und strategische Fragen tätig sein und rund 50 Mitarbeitende beschäftigen, so die Mitteilung. Die Geschäftsleitung der Holdinggesellschaft wird aus Johannes de Gier (Group CEO), Dieter Enkelmann (Group CFO), Bernhard Hodler (Group Chief Risk Officer) und Scott Sullivan (Group General Counsel) bestehen. Die neue Struktur werde sich auch in der Finanzberichterstattung der Gruppe widerspiegeln. So werde für das Jahr 2007 gemäss neuer Struktur berichtet: Abschluss der Bank Julius Bär mit den beiden Geschäftsbereichen Private Banking und Investment Products, Abschluss der Asset Management-Gesellschaften und Abschluss der Group Functions.


Orientierung über angepasste Ziele am 8.2.2008
Über das Geschäftsergebnis 2007 und die entsprechend angepassten Ziele werde am 08.02.2008 informiert. Im Sinne der Vergleichbarkeit werde das Ergebnis für das zweite Halbjahr 2007 auch gemäss der bisherigen Segmentberichterstattung ausgewiesen. (awp/mc/gh)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.