Julius Bär plant weitere Akquisitionen

«Wir beobachten den Markt», wird Alex Widmer, CEO von Julius Bär Private Banking, im deutschen «Handelsblatt» (Ausgabe 11.10.) zitiert. In Frage kämen vor allem Institute mit einem Vermögen zwischen 1 und 10 Mrd CHF.


Chancen der Konsolidierung nutzen
«Wir wollen die Chancen der Konsolidierung nutzen.» Ein konkretes Übernahmeziel habe er allerdings noch nicht im Auge. Laut Widmer ist der Konsolidierungsdruck im Privatbankenbereich sehr gross. Um eine globale Anlagestrategie über alle Anlageklassen hinweg anbieten zu können, brauche eine Bank ein Vermögen von 30 Mrd CHF.


Wachstumsgebiete Arabien und Asien
Als bevorzugtes Wachstumsgebiet bezeichnet Widmer indes nicht die Schweiz sondern das arabische und asiatische Gebiet. Zudem soll das Geschäft in Lateinamerika und Osteuropa ausgebaut werden.


(awp/mc/hfu)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.