Kaba startet Joint Venture mit indischer Minda Group

So heisst es in einer Mitteilung vom Donnerstag. Mit einem Umsatz von 5 Mio CHF decke das Joint Venture bereits jetzt einen bedeutenden Teil des existierenden OEM-Marktes ab.


Einstieg in einen schnell wachsenden Markt
Die Kaba Group und Minda werden sich zu gleichen Teilen am Joint Venture beteiligen. Die operative Verantwortung liege beim lokalen Management, während Strategiefragen in den Zuständigkeitsbereich eines Ausschusses fallen würden, der paritätisch zusammengesetzt werde, so Kaba. Indien ist laut Mitteilung einer der am schnellsten wachsenden Märkte. (awp/mc/ab)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.