Keine Kreditklemme für Unternehmen

Seit 1990 sei das Kreditvolumen in der Schweiz durchschnittlich um 3 Prozent pro Jahr gewachsen, sagte Direktor Sören Bjönness von PricewaterhouseCoopers (PWC) vor den Medien in Zürich: «Mitten in der Wirtschaftskrise haben wir nun sogar ein deutlich höheres Kreditwachstum von 5 Prozent» im Vergleich zum Vorjahr.


Allzeithoch im November 2008
Das Allzeithöchst der Kreditvergabe an Unternehmen (ohne Banken und Versicherungen) in der Schweiz sei im November 2008 gewesen, sagte Bjönness. Insgesamt seien rund 200 Mio. bis 250 Mio. Fr. Kredite an Unternehmen in der Schweiz vergeben.


Kreditlimiten der Grossbanken werden stärker ausgeschöpft
Dabei würden die Unternehmen die von den Grossbanken erhaltenen Kreditlimiten viel stärker ausschöpfen als jene von den kleineren Banken, sagte PWC-Partner Heinz Hartmann. Das dürfte daher kommen, dass Grossbanken eher grossen Konzernen Kredite gewährten, sagte Bjönness. Diese müssten jetzt viel häufiger zu Bankkrediten greifen, weil sie auf den Kapitalmärkten kaum noch Geld aufnehmen könnten.


Grossunternehmen spüren Druck der Banken
Über die Hälfte der Grossunternehmen spüre einen erhöhten Druck der Banken. Fast ein Drittel habe bereits Vermögenswerte abgestossen oder ausgelagert, um den finanziellen Druck zu lindern. Deutlich besser sieht es bei den KMU aus. Insbesondere mittlere Unternehmen würden viel weniger Kredite brauchen, weil sie auf die Investitionsbremse getreten seien, sagte Bjönness. Bei kleinen Firmen blieb die Benützungsquote der Kreditlimiten im letzten Jahr stabil. Alles in allem scheine es, dass die Finanzierung der hiesigen Unternehmen durch Schweizer Banken im Vergleich zum Ausland nur wenig von der Finanzkrise getroffen sei, urteilt PWC.


Verschlechterung der Zahlungsmoral
Auf der anderen Seite hätten 56 Prozent der befragten Unternehmen bei ihren Kunden eine Verschlechterung der Zahlungsmoral festgestellt. Bei grösseren Konzern seien es gar 69 Prozent.


Firmen wollen Kosten sparen
Als Folge der Talfahrt wollen die Firmen Kosten sparen. 69 Prozent der befragten Unternehmen würden den derzeitigen Personalbestand überdenken. Von diesen Firmen hätten fast drei Viertel Einstellungsstopps verhängt. Teilzeit- oder Kurzarbeit würden rund die Hälfte der Befragten in Betracht ziehen, hiess es weiter. (awp/mc/pg/34)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.