KitzBizz: Tiroler Gipfeltreffen der Wirtschaft zum Start ins neue Jahrzehnt

In den einleitenden Worten unterstrich Landeshauptmann Günther Platter die Bedeutung des Events: «Tirol wirkt nicht nur für Touristen anziehend. Unser Land ist ein guter Boden für Wirtschaft und Unternehmertum. Als zukünftig jährlich wiederkehrendes Forum soll KitzBizz zu einer Institution werden, mit der Tirol seinen wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Stellenwert über die Grenzen des Landes hinaus unterstreicht.»


Spitzenleistungen in und um Kitzbühel
Unter dem Titel «Von Spitzenkräften lernen – Wie starke Unternehmen durch die Krise steuern» gaben Topmanager geführt von Moderator Stephan Grühsem, Leiter der VW-Konzernkommunikation, ihr Erfolgsgeheimnis preis und beleuchteten dabei, welche Rolle die Faktoren «Produkt», «Strategie» und «Mensch» spielen. Professor Martin Winterkorn, Vorsitzender des Vorstands der Volkswagen AG und Teilnehmer der Podiumsdiskussion, sagte: «Entscheidend ist für mich die hundertprozentige Konzentration aufs Produkt – sei es im Automobilbau oder in jeder anderen Branche. Und ich meine, diese Botschaft passt perfekt zu Kitzbühel: Beim Hahnenkamm-Rennen gewinnt man schließlich auch nicht mit halber Kraft.»


Technologie als Motor für Veränderungen
In der angeregten Diskussion wurde deutlich, dass eine Krise auch Katalysator für Veränderungen und Ausgangspunkt für bahnbrechende Innovationen sein kann. «Wie im Sport werden auch heute im Geschäftsleben in kürzester Zeit Entscheide mit Tragweite getroffen, die über Sieg oder Niederlage entscheiden,» sagt Niki Lauda, der Spitzenleistungen als Sportler und Unternehmer beleuchtete. Manfred Bodner, Co-CEO des weltweit führenden börsennotierten online gaming-Anbieters mit Sitz in Wien, strich die Bedeutung der Technologie als Motor für Veränderungen und Erlangung von Wettbewerbsvorteilen hervor.


Nach dem Motto  «Tirol – Herz der Alpen, Zentrum der Wirtschaft»  präsentierte sich KitzBizz dem internationalen Publikum als eine gelungene Mischung aus Unternehmergeist, Gastfreundschaft und Optimismus. Nach diesem Traumstart gehen schon bald die Vorbereitungen für das KitzBizz 2011 los. 


(KitzBizz/mc/hfu)





KitzBizz
KitzBizz ist eine Initiative von Landeshauptmann Günther Platter, WWP und der Tiroler Tageszeitung, die in noch nie dagewesener Form die Welt des Sports und der Wirtschaft  zusammenbringt. KitzBizz, einem zukünftig jährlich wieder-kehrenden Forum, mit dem Tirol seinen wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Stellenwert über die Grenzen des Landes unterstreicht.

WWP ist der Vermarkter der Marketing- und Hospitalityrechte der Kitzbüheler Hahnenkamm-Rennen und ist seit über 20 Jahren fest in der Sportvermarktung und  Sportkommunikation verwurzelt. Die WWP Group umfasst 70 Mitarbeiter und 100 Freelancer in 6 europäischen Standorten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.