KLARA feiert die 10’000ste Kundin

KLARA feiert die 10’000ste Kundin
Renato Stalder, CEO KLARA AG

Luzern – Im Juli 2019 wurde die magische Grenze erreicht: Sandra Rufer aus Münchenbuchsee BE ist die 10’000ste Benutzerin von KLARA. KLARA hat diesen Meilenstein zum Anlass genommen, der Blumenhändlerin zu einem Interview zu treffen.

Von KLARA

Herzliche Gratulation, liebe Sandra – du bist die 10’000ste Kundin von KLARA. KLARA nimmt sich zum Ziel, die administrative Arbeit in KMU aufs Minimum zu reduzieren. Du selber bist Unternehmerin und betreibst seit einigen Jahren die Bluemästube. Welche Büroarbeit ist deiner Meinung nach die lästigste?

Der Tagesabschluss! Stell dir vor, du hast an einem Tag neun, zehn oder elf Stunden am Stück gearbeitet. Gerade jetzt in der Sommersaison nimmt die Nachfrage zu und da ist man den ganzen Tag auf den Beinen, um für die
Kunden da zu sein. Und wenn die Tore geschlossen sind, fängt die Büroarbeit an: Alle Verkäufe müssen dann in die Buchhaltung übertragen werden, damit die Zahlen am Ende des Monats stimmen.

Seit ein paar Monaten nutze ich aber das Kassensystem von KLARA. Und dieses Kassensystem ist mit der Buchhaltung verbunden. Das heisst: Jede einzelne Einnahme, die ich am POS generiere, wandert direkt in die Buchhaltung und wird automatisch auf dem richtigen Konto abgerechnet. Dank KLARA POS reduziert sich der Aufwand für meinen Monats- und Tagesabschluss aufs Minimum.

Naturschutz ist derzeit in aller Munde. Ist die nachhaltige Produktion auch in deinem Blumengeschäft ein Thema?

Wir bieten in der Bluemästube immer ein saisonales Sortiment an. Ausserdem beziehen wir die Blumen soweit möglich von Gärtnern in der Region. Das verkürzt die Lieferwege und trägt zur Reduktion von Emissionen bei. Ein Teil des Sortiments stammt zwar aus Italien, jedoch nie aus beheizten Gewächshäusern. Ausserdem benutzen wir bei der Verpackung von Blumen kein Cellophan und stellen unsere Visitenkarten und Briefpapier aus 100% recycliertem Papier her.

Stichwort Papier: Als Unternehmerin musst man normalerweise mit viel Papierkram kämpfen. Wie sieht’s bei dir aus?

Das war am Anfang sicher der Fall. Da ich aber irgendwann die Papierberge nicht mehr ertragen konnte, entschied ich mich, mein Geschäft soweit wie möglich zu digitalisieren. Nun wickle ich meine Buchhaltung sowie die Auftragsverwaltung über KLARA ab. Dazu brauche ich nur meinen Laptop. Ich muss so zum Beispiel viel weniger Briefe ausdrucken und verschicken. Es passt auch gut in mein Budget, da die Online Buchhaltung von KLARA kostenlos ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.