KOF-Bankenindikator: Bessere Stimmung im Kreditgewerbe

Beide Teilkomponenten des Indikators tragen laut KOF zu diesem Ergebnis bei: Sowohl die aktuelle Beurteilung der Geschäftslage als auch die erwartete Beschäftigungsentwicklung haben im zweiten Quartal 2010 deutliche Aufwärtstendenzen gezeigt, wobei insbesondere die Teilkomponente erwartete Beschäftigung im vergangenen Quartal steil angestiegen ist. Unterschiede zwischen den Komponenten gebe es aber weiterhin im Niveau.


Banken: Kaum Neueinstellungen geplant
Die Banken beurteilten ihre Geschäftslage bereits recht positiv, so die KOF weiter. Hingegen erwarteten 80% der Finanzinstitute, dass die Zahl ihrer Beschäftigten in den nächsten Monaten gleich bleibe. Den Tiefststand hatte der Bankenindikator Ende 2008 erreicht, danach erholte er sich lange Zeit nur schleppend, bis er im zweiten Quartal dann aber deutlich zulegte. (awp/mc/ps/15)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.