KOF erwartet leicht schwächeres Wachstum

Das Konjunkturbarometer mit seinem multisektoralen Design basiert auf drei Modulen. Deren Entwicklungen tragen folgendermassen zur Gesamtentwicklung des Barometers bei: Das Modell «Kern-BIP» (Gesamtwirtschaft ohne Baugewerbe und Kreditgewerbe) signalisiert weiter hohe Wachstumsraten. Es zeigt aktuell keine weitere Abschwächung mehr an. Das Modul «Baugewerbe» bleibt im positiven Bereich, doch sinkt der Indikator leicht. Das Modul «Kreditgewerbe» verläuft im positiven Bereich seitwärts. 


Abschwächung des Konsums signalisiert 
Das Modul «Kern-BIP» umfasst gut 90% der gesamtwirtschaftlichen Wertschöpfung. Das zugrunde liegende Messmodell «Schweizer Industrie» hat sich stabilisiert, jenes des «Schweizer Konsums» signalisiert eine Abschwächung. Das Messmodell «Exportdestination EU» hat sich dagegen leicht erholt. (kof/mc/ps) 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.