KOF geht weiter von kräftigem Wirtschaftswachstum aus

Die Unternehmen in Industrie, Baugewerbe, Gastgewerbe, Projektierungs- und Finanzsektor blieben für die nahe Zukunft zuversichtlich, sowohl für die Nachfrage als auch für die Produktion, schreibt die KOF am Mittwoch in einer Mitteilung zur Oktober-Umfrage. Gemäss KOF sind das positive Signale für den Arbeitsmarkt.


Expanisve Produktionspläne in der Industrie
Die Industrie habe ihre Produktionspläne expansiv ausgelegt, da sie im vierten Quartal 2006 mit einer anhaltend lebhaften Nachfrage rechne, ist zu lesen. Die stark exportorientierten Unternehmen seien dabei etwas zuversichtlicher als die binnenmarktorientierten Firmen. 18% der Umfrageteilnehmer in diesem Sektor planen eine Aufstockung des Personalbestandes, lediglich 8% rechnen mit einer Reduktion der Belegschaft.


Der Projektierungssektor rechnet mit in etwa gleich hohen Zuwachsraten bei den Auftragseingängen wie im letzten Quartal. Auch hier dürfte der Personalbestand weiter aufgestockt werden, so die Mitteilung.


Zurückhaltung bei Beschäftigung im Baugewerbe
Weniger euphorisch fällt die Auswertung der Antworten aus dem Baugewerbe aus. In diesem Sektor werde zwar erneut mit einem Anstieg der neuen Aufträge gerechnet, aber bezüglich Beschäftigung sei Zurückhaltung spürbar. Ähnlich wie vor drei Monaten erwarten hier die meisten Umfrageteilnehmer gemäss KOF, dass die Baupreise in den kommenden Monaten stabil bleiben dürften.


Zuversicht im Bankensektor
Die Banken rechnen mit einer steigenden Nachfrage von inländischen und insbesondere von ausländischen Kunden. Zudem dürfte der Erfolg gemäss Umfrage in allen Hauptgeschäftssparten zunehmen. Auf mittlere Frist wird ein unverändert positiver Geschäftsgang erwartet.


Versicherungen: Leicht abgeschwächter Zuwachs der Bruttoprämien
Im  Versicherungssektor werde dagegen bei unveränderten Prämiensätzen ein erneut leicht abgeschwächter Zuwachs der Bruttoprämien erwartet, schreiben die Volkswirte der KOF. Die Zuversicht bezüglich der mittelfristigen Geschäftsentwicklung habe wiederum etwas nachgelassen.


Breit abgestütztes Wachstum im 3. Quartal
Zum dritten Quartal 2006 schreibt die KOF, das Wachstum sei breit abgestützt. Alle Umfragebereiche hätten eine Steigerung der Wertschöpfung angezeigt. Einzig die Banken hätten eine rückläufige Nachfrage hinnehmen müssen. Die KOF hat rund 7’200 Fragebogen verschickt, wobei die Rücklaufquote rund 60% betragen hat. (awp/mc/pg)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.