KOF-Konjunkturprognose: BIP-Schätzungen der Jahre 2006 und 2007 erhöht

Im folgenden Jahr werde sich das Wirtschaftswachstum auf 2,1 (+1,9)% und 2008 auf 1,5% verlangsamen, teilte die KOF am Donnerstag an ihrer Prognosetagung in Zürich mit. «Der private Konsum ist die wichtigste Stütze der konjunkturellen Dynamik», sagte KOF-Leiter Jan-Egbert Sturm am Donnerstag vor den Medien. Das robuste Wachstum des Privatkonsums sei denn auch der Hauptgrund, warum sich die Schweizer Konjunktur im laufenden Jahr der weltwirtschaftlichen Abkühlung weitgehend werde entziehen können. Dagegen sei die Hochkonjunktur bei den Investitionen 2007 vorbei. Gemäss Sturm wird der Privatkonsum durch eine überdurchschnittliche Erhöhung der Arbeitnehmereinkommen sowie durch die positive Entwicklung des Arbeitsmarktes begünstigt. Die KOF rechnet 2006 im Jahresdurchschnitt mit einer Arbeitslosenquote von 3,4%, die in den zwei Folgejahren auf 3,0% (2007) resp. 2,8% (2008) zurückgehen dürfte.


Inflationsrate von 1,2% im Jahresdurchschnitt
Was die Teuerung betrifft, rechnen die Volkswirte der ETH im laufenden Jahr mit einer Inflationsrate von 1,2% im Jahresdurchschnitt. Die Teuerung werde 2007 auf 0,8% und 2008 auf 0,6% sinken. Angesichts dieser tiefen Inflationserwartung und des nach wie vor ungebrochenen Konjunkturaufschwungs werde die SNB im Dezember noch einmal an der Zinsschraube drehen, ist Sturm überzeugt. Einen weiteren Zinsschritt Anfang 2007 schliesst er nicht aus. Aber anschliessend rechnet er mit einem konstanten Zinsniveau.


Kaum Impluse durch staatlichen Konsum
Kaum einen Impuls erwartet der KOF-Leiter vom staatlichen Konsum. Dieser sei 2006 mit einem Minus von 0,6% quasi stabil. «Die Sparpolitik zeigt Wirkung», so seine Begründung. In den beiden folgenden Jahren rechnet er mit moderaten Zuwächsen von +0,4% (2007) resp. +1,3% (2008).


Hohe Zuwachsraten in der Bauwirtschaft vorerst vorbei
Die Zeiten hoher Zuwachsraten bei den Bauwirtschaft sind vorerst vorbei. Dafür spreche ein steigendes Überangebot auf dem Markt für Eigentumswohnungen, so die KOF. Nach einem Wachstum von 2,3% im laufenden Jahr wird 2007 und 2008 noch eine Zunahme von je rund 1% erwartet. (awp/mc/gh)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.