Kritische Situation auf dem Schrott- und Altpapiermarkt

Altpapier und Schrott werden von den Verwertern zurzeit nur noch beschränkt oder gar nicht mehr abgenommen. Dies hat zur Folge, dass Zuzahlungen durch Lieferanten notwendig werden.


Massiver Nachfragerückgang in der Industrie und auf dem Bau 
Die unsichere Situation auf den Finanzmärkten und die Rezessionsängste haben weltweit zu einem massiven Nachfragerückgang in der Industrie und der Baubranche geführt. Die Zurückhaltung hat sich unmittelbar auf die Rohstoffmärkte ausgewirkt. Die Stahlwerke, Giessereien und Papierfabriken haben ihre Produktion und ihre Nachfrage nach Sekundärrohstoffen markant gedrosselt. Daraus resultiert neben tiefen Abnahmepreisen ein ernstes Absatzproblem für die Schrott- und Altpapierbranche.


Zuzahlungen anstelle von Entschädigungen
Aus dieser Situation ergeben sich auch Veränderungen für die Kunden und Lieferanten der Branche. Während in den letzten Jahren beim Schrotthandel Entschädigungen für die abgegebenen Altmetalle entrichtet werden konnten, muss der Handel vom Abgeber nun wieder für verschiedene Materialien Zuzahlungen verlangen, um den Verarbeitungs- und Transportaufwand zu decken. Die Volatilität des Marktes macht es für die Recycling-Betriebe und deren Kunden schwierig, sich auf eine bestimmte Situation einzustellen und verlangt grosse Flexibilität und Anpassungsfähigkeit. (vsmr/mc/ps)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.