Kühne + Nagel: Umsatz und Gewinn steigen klar aber weniger als erwartet

Der EBITA stieg um 34% auf 430,0 (321,8) Mio CHF und der EBIT um 45% auf ebenfalls 430,0 (297,0) Mio CHF, wie das Logistikunternehmen am Montag mitteilte. Den Reingewinn erhöhte Kühne + Nagel in der Berichtsperiode um 45% auf 314,5 (216,7) Mio CHF.


Analystenerwartungen verfehlt
Somit blieb Kühne + Nagel hinter den hoch gesteckten Analystenerwartungen zurück. Im Vorfeld hatten die Analysten für die ersten neun Monate einen Reingewinn von durchschnittlich 325,8 Mio CHF, einen EBIT von 459,0 Mio CHF und einen Umsatz von 13,46 Mrd CHF prognostiziert.


Aquisition und hohe operative Effizienz
Ein Grossteil des Wachstums geht auf die per 1. Januar übernommenen französischen Kontraktlogistikers ACR Logistics zurück. Nebst den Geschäftserweiterungen in der Kontraktlogistik und im Landverkehr habe ein starkes Wachstum in der See- und Luftfracht, insbesondere im dritten Quartal sowie die hohe operative Effizienz den Geschäftsverlauf geprägt, heisst es weiter. CEO Klaus Herms ist zuversichtlich, das Jahr 2006 mit einem «stark verbesserten» Ergebnis abzuschliessen.


Überdurchschnittlicher Anstieg in der Seefracht
In der Seefracht hat K+N mit 19% einen «überdurchschnittlichen Anstieg» des Transportvolumens verzeichnet. Der Markt wuchs in der gleichen Periode um 9 bis 10%. Dabei sei die Nachfrage nach IT-basierten Leistungsangeboten und dem Transportmanagement gestiegen und die Containermenge in allen Verkehrsrelationen erhöht worden. Auf operativer Ebene konnte in diesem Bereich die Produktivität verbessert werden. Das operativer Ergebnis (EBTIDA) erhöhte sich gegenüber dem Vorjahr um 36,8%, die EBITDA-Marge stieg auf 4,2 (3,5)%.


Luftfrachtzuwachs stärker als der Markt
In der Luftfracht realisierte K+N einen Zuwachs der Tonnage um 11%, während der Markt lediglich um rund 5% zulegte. Trotz des Preisdrucks infolge des «scharfen Wettbewerbs» und reduzierter Raten, konnte die EBITDA-Marge mit 4,5% stabil gehalten werden. Das operative Ergebnis verbesserte Kühne + Nagel um 15,3%.


Dem Ziel schrittweise näher gekommen
Die Landverkehre seien vom Ausbau und dem damit verbundenen Ziel, in Europa über ein eigenes Netzwerk zu verfügen, geprägt gewesen. In der Sparte sei man in den vergangenen Monaten dem Ziel schrittweise näher gekommen. Der Umsatz zog um 21,0% an, das operative Ergebnis stieg um 27,2%.


Integration der ACR-Gruppe verläuft nach Plan
In der Kontraktlogistik verlaufe die Integration der ACR-Gruppe, die seit dem ersten Januar 2006 zur Gruppe gehört, nach Plan, so die Mitteilung weiter. Starke Impulse seien mit bereichsübergreifenden Aktivitäten (Cross Selling) erzielt worden. Der Umsatz wurde akquisitionsbedingt und dank dem 12-prozentigen organischen Wachstum nahezu verdreifacht. Das operative Ergebnis erhöhte sich um mehr als das Dreifache; die EBITDA-Marge stieg auf 4,9 (4,5)% an. (awp/mc/ab)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.