KV Schweiz fordert bis zu 2,5% mehr Lohn

Zudem bestehe in vielen Branchen teils grosser Nachholbedarf, schreibt KV Schweiz am Freitag in einer Mitteilung: Speziell im Luftverkehr, bei Bildungsinstituten, in der Verwaltung und im Gesundheitssektor sind laut der Arbeitnehmervertreterin 1 bis 2% mehr Lohn als Richtwert gerechtfertigt.


Nachholbedarf
Im Detail- und im Grosshandel bestehe der Nachholbedarf vor allem bei Frauen und älteren Mitarbeitern. Auch dort verlangt KV Schweiz 1 bis 2% mehr Gehalt, im Detailhandel sogar mindestens 1,5% mehr. 1 bis 2% mehr Gehalt soll auch in die Portemonnaies der Angestellten im Gewerbe und der IT- und Telecom-Branche fliessen.


Mehr für untere und mittlere Angestellte
Die kräftigsten Lohnerhöhungen verlangt der Verband aber für die unteren und mittleren Angestellten bei den Banken und Versicherungen, sowie allgemein in der Pharma- und Chemiebranche, sie sich über eine gute Ertragslage freuen könne. Der Lohnsprung soll dort jeweils 1,5 bis 2,5% betragen. Höchstens 1% Gehaltssteigerung fordert KV Schweiz für kaufmännische Angestellte in der Industrie. Dort stünden die Beschäftigungssicherung und innovative Arbeitszeitmodelle zur Überbrückung der Krise im Zentrum.


Nullrunde in besonders von der Krise getroffenen Branchen
In besonders von der Krise getroffenen Branchen sei KV Schweiz bereit, eine Nullrunde zu akzeptieren, sollten verbindliche Zusagen über eine Beschäftigungssicherung vorliegen. (awp/mc/gh/29)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.