Landis+Gyr AG übernimmt Rundsteuer-Anlagengeschäft von Siemens Schweiz

Mit der nun erfolgten Vertragsunterzeichnung wechseln per 1. September 2008 insgesamt 14 Mitarbeitende von Siemens Schweiz zur Landis+Gyr AG. Damit ist sichergestellt, dass das Rundsteuer-Anlagengeschäft auch in Zukunft auf solider Basis weitergeführt werden kann. Für Landis+Gyr ist das Rundsteuer-Anlagengeschäft eine sinnvolle Ergänzung des Portfolios sowie eine gezielte Verstärkung der Ressourcen mit erfahrenen Spezialisten. Diese finden ab Oktober 2008 in Fehraltorf einen neuen Arbeitsplatz, wo der Zuger Konzern in seinem Kompetenzzentrum für Load Management bereits rund 50 Mitarbeitende beschäftigt.


Effizientes Mittel
Rundsteuertechnik ist für Energieversorger ein effizientes Mittel zur Steuerung von Lasten und Tarifen. Dies geschieht mit Kommandogeräten, die über das Stromversorgungsnetz Steuerbefehle und Tarifsignale an die Empfänger übermitteln. Mit der Übernahme der vormaligen Landis & Gyr kam Siemens Schweiz 1998 zu dieser Aktivität, die auch nach dem Ausstieg aus dem Metering-Geschäft im Jahr 2002 im Konzern verblieb. (siemens/mc/ps)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.