Leclanché beschliesst Kapitalerhöhung

Das Bezugsverhältnis wurde auf 4 zu 1 festgelegt, das heisst dass die Aktionäre für jeweils vier bereits existierende Aktien eine neue zeichnen können, wie der Batteriehersteller am Montag mitteilt. Die Bezugsfrist beginnt am 30. September 2009 und dauert bis am 14. Oktober, der Bezugsrechtehandel läuft bis am 13. Oktober.


Zukunftsmärkte für Lithium-Ionen-Batterien im Blick  
Der Emissionserlös soll für den weiteren Ausbau der Produktionskapazitäten und die Umsetzung der Wachstumsstrategie verwendet werden, wird in der Mitteilung der VR-Präsident Stefan Müller zitiert. Leclanché strebe dabei insbesondere auf die Zukunftsmärkte für Lithium-Ionen-Batterien wie beispielsweise Diesel-Hybrid-Anwendungen oder Anwendungen in Stromnetzen und Elektrofahrzeugen.


EnergyGroup Holding will Bezugsrechte nicht ausüben
Die maximale Zahl der angebotenen Aktien entspricht 25% des Grundkapitals vor der Kapitalerhöhung. Der mit einem Anteil von 64,3% der Aktien grösste Aktionär EnergyGroup Holding will seine Bezugsrechte nicht ausüben. So könne sich der Streubesitz nach der Kapitalerhöhung auf 48,5% vergrössern. Innert eines Zeitraums von 90 Kalendertagen nach dem ersten Handelstag mit den neuen Aktien will Leclanché keine neuen Aktien ausgeben, anbieten oder verkaufen. (awp/mc/ps/08)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.