Leclanché plant Kapitalerhöhung

Dies teilte der Hersteller von Batterien am Montag mit. Mit den neuen Mitteln soll die Produktionskapazität, vor allem in Willstätt für grossformatige Lithium-Ionen-Zellen, erweitert werden, so die Mitteilung. Künftig sollen bis zu einer Million Zellen pro Jahr produziert werden können. Die neue Produktionslinie werde voraussichtlich im ersten Halbjahr 2012 in Betrieb genommen. Bisher verfüge das Unternehmen eine Produktionskapazität von 100’000 grossformatigen Lithium-Ionen-Zellen.


Streubesitz auf bis zu 66% vergrössern 
Die neuen Aktien werden sowohl aus dem bestehenden genehmigten Kapital des Unternehmens als auch aus der durch die a.o. Generalversammlung vom 22.10.2010 beschlossenen ordentlichen Kapitalerhöhung ausgegeben. Den bisherigen Aktionären wird ein Bezugsrecht im Verhältnis von fünf neuen auf sieben bisherige Aktien gewährt. Durch die AK-Erhöhung könne der Streubesitz auf bis zu 66% vergrössert werden. Die EnergyGroup Holding AG und GermanIncubator Erste Beteiligungs GmbH haben gemäss Mitteilung eine Haltefrist zugesichert und werden in den 365 Kalendertagen nach dem ersten Handelstag der neuen Aktien keine Titel anbieten oder verkaufen.


Credit Suisse Lead Manager 
Die Bezugsfrist beginnt den Angaben zufolge am 15.12.und endet am 21.12.2010 um 12:00 Uhr (MEZ), wobei der Handel der Bezugsrechte vom 15.12. bis zum 20.12.2010 statt findet. Die Liberierung erfolgt voraussichtlich per 24.12.2010; die Aufnahme des Handels in den neuen Titeln ist per 27.12.2010 vorgesehen. Die definitive Anzahl neu auszugebender Aktien werden voraussichtlich am 21.12.2010 nach Börsenschluss bekannt gegeben, wie es weiter heisst. Die Credit Suisse wurde als Lead Manager mit der Durchführung der Kapitalerhöhung beauftragt; die Zürcher Kantonalbank ist Co-Manager und Ambrian Partners Limited Selling Agent. (awp/mc/ps/03)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.