Lindt & Sprüngli 2007 mit neuem Umsatzrekord

Dieses herausragende Resultat habe zu weiteren Marktanteilsgewinnen in allen relevanten Märkten und Segmenten geführt, teilt die Schokoladenherstellerin mit. Der Lindt-Umsatz lag damit im Rahmen der Analysten-Schätzungen. Diese hatten im Durchschnitt (AWP-Konsens) mit einem Umsatz von 2,953 Mrd CHF (Bandbreite 2,923 bis 2,994 Mrd) gerechnet.


Starker Euro kompensiert schwachen Dollar
Die Dollarschwäche konnte Lindt & Sprüngli aufgrund des starken Euro mehr als kompensieren. Die globale Konjunktur habe sich im vergangenen Jahr weiterhin günstig entwickelt, was die allgemeine Konsumentenstimmung positiv beeinflusst habe, heisst es. In den wichtigen Märkten Westeuropa und den USA stagniere der Pro-Kopf Schokoladenkonsum. Wertmässig sei nur ein geringer Zuwachs verzeichnet worden.


Marktanteile in Nordamerika deutlich erhöht
Die Gruppengesellschaften konnten die jeweilige Marktentwicklung übertreffen. Im nordamerikanischen Markt konnte Lindt und Ghirardelli die Marktanteile deutlich steigern. Lindt & Sprüngli habe damit ihre starke Kompetenz unter Beweis gestellt um dieses Marktpotenzial künftig noch stärker auszuschöpfen, heisst es in der Mitteilung weiter. Vor dem Hintergrund eines immer härteren Wettbewerbs, der im Handel zunehmend über den Preis geführt werde, habe Lindt sich über die klare Positionierung im Premium-Bereich abheben und profilieren können. In den aufstrebenden Märkten in Osteuropa und Asien hat die Unternehmensgruppe ihre Präsenz ausgebaut.


Der Erfolg sei gleichermassen vom Ganzjahres- und vom Saisongeschäft getragen worden. Als treibende Kraft dafür sieht das Unternehmen den Innovations-Rhythmus sowie die Konzentration auf etablierte Erfolgsprodukte.


Höhere EBIT-Marge
Dank der Einkaufspolitik, laufenden Effizienzsteigerungen und des Kostenmanagements, werde sich die im Berichtsjahr erfolgte massive Erhöhung der Rohstoffpreise bei Kakao, Kakaobutter, Milch und Nüssen sowie der Energie- und Transportkosten nicht negativ auf das Jahresergebnis 2007 auswirken. Lindt & Sprüngli rechnet deshalb mit einer Steigerung der operativen Gewinnmarge (EBIT) in der Grössenordnung von 20 bis 40 Basispunkten gegenüber dem Vorjahr.


Im Jahr 2007 tätigte die Schokoladenherstellerin grosse Investitionen zur Steigerung der Kapazitäten in allen Produktionsstandorten. Damit sei Lindt & Sprüngli ausgezeichnet positioniert, um die strategischen Wachstumsziele auch langfristig zu erfüllen.


Die Publikation des Jahresabschlusses 2007 erfolgt am 18. März 2008. (awp/mc/pg)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.