Lloyds will Filialnetz an die Börse bringen

Ein Sprecher sagte am Sonntag, die Gruppe habe Zeit bis 2013, um wie gefordert die Unternehmensteile zu verkaufen. Die Bank sei derzeit noch in der Vorbereitung. «Unser Ziel ist eher, das Geschäft an einen Dritten zu verkaufen als es an die Börse zu bringen.» Lloyds war in der Finanzkrise mit Milliarden vom Staat gestützt worden, die britische Regierung hält immer noch 41 Prozent an der Bank. (awp/mc/ps/03)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.