LO Holding: Halbjahresgewinn steigt auf 3,9 Mio CHF

Unter dem Strich resultierte ein um knapp 26% höherer konsolidierter Reingewinn von 3,9 Mio CHF. Der Gewinn vor Zinsen und Steuern betrug 7,9 Mio CHF. Darin seien die Zunahme des Fair Market Value um netto 1,8 Mio CHF und der um 1,1 Mio CHF höhere aussergewöhnliche Verwaltungsaufwand enthalten, teilte das Unternehmen am Montag mit. Die Eigenmittel betrugen per Ende Juni 180,2 Mio CHF gegenüber 177,0 Mio CHF per Ende 2008.


Flon-Quartier praktisch vollständig vermietet
Das Parking du Centre und das Multiplex-Cinema Pathé Flon hätten die Besucherzahlen gesteigert und ausgezeichnete Ergebnisse generiert, heiss es. Das Flon-Quartier habe sechs Monate ohne nennenswerte Bautätigkeiten erlebt, fast alle Räumlichkeiten seien vermietet. Neu haben sich VMWare, Wellness bar and food, Punk-Bar, Pomp it up und das Architekturbüro Burckhardt & Partenaires im Flon niedergelassen.


Aufnahme der Bauarbeiten in Genf
Mitte August startete LO mit dem Totalumbau des Gebäudes Genève 7, die Bauarbeiten dazu sollen bis im Frühjahr 2011 dauern. Das am Place de l’Europe Nr. 6 geplante Design-Hotel sei hingegen einer Einsprache des Heimatschutzes zum Opfer gefallen. Alternativen seien in Bearbeitung. Das Grossprojekt Ilot du Centre an der Rue Beau-Séjour entwickle sich plangemäss. Ab dem 1. September 2010 beginne die Vermietung der 150 Wohnungen und 160 unterirdischen Parkplätzen.


Zusammenschluss mit Mobimo «auf Kurs»
Der Zusammenschluss mit der ebenfalls kotierten Immobiliengesellschaft Mobimo ist den Angaben zufolge auf Kurs. Mobimo erwarb im vergangenen Juli von JBF Finance SA 21% des Kapitals der LO-Gruppe. Die Generalversammlung der JJM Holding SA hat kürzlich einstimmig ihre LO-Beteiligung an die neu gegründete JJM Participations SA übertragen. Dieser Schritt soll den Aktienumtausch erleichtern. Der Angebotsprospekt wurde am 9.9.09 publiziert.


Ausblick bestätigt
Für das gesamte Geschäftsjahr 2009 bestätigt der Verwaltungsrat die bereits früher formulierten Erwartungen. Unter Ausschluss der Veränderung des Marktwertes der Immobilien, der 2009 wesentlich weniger wachsen werde als in den Vorjahren und trotz der – als Folge des geplanten Zusammenschlusses mit Mobimo – spürbar höheren Verwaltungskosten werde sich das Gesamtergebnis 2009 voraussichtlich in der gleichen Grössenordnung bewegen wie im Vorjahr. Der Umsatz aus Immobilien dürfte um rund 15% wachen. (awp/mc/ps/07) 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.