Logistics onSpot: Seetal Elco

Am 23. Februar lädt GS1 Events zur Besichtigung. Mit einer Produktionskapazität bis zu zehn Millionen Briefumschlägen und Direktwerbeprodukten pro Tag ist die Seetal Elco eines der bedeutendsten Unternehmen im Bereich «Envelopes & Directmarketing» mit einer langen Tradition. Die heutige Grösse wurde durch die Fusion von Seetal Schaller AG und der Elco Papier AG zur Seetal Elco AG im Jahre 2007 erreicht. Die Seetal Elco ist der Wipf-Gruppe angegliedert. .


Logistische Herausforderung
Die Seetal Elco AG verfügt über ein enormes Angebot von Standard- sowie Customized Produkten. Aufgrund der tiefen Margen in dieser Branche wird eine gewisse Firmengrösse gefordert, um auf dem Markt erfolgreich zu sein. Das Rappengeschäft ist aufgrund der Transportkosten nur im Umkeis bis zu 300 km profitabel zu betreiben. Seetal Elco bietet für die Mailings ein vollumfängliches Outsourcing an. Die Erwartungen der Kunden an die Lieferbereitschaft ist sehr hoch; Produkte werden in hohen Losgrössen gefertigt, jedoch palettweise oder gemischt bei Bestellung oder Abruf am nächsten in der ganzen Schweiz ausgeliefert. Dies bedingt auch eine optimale Tagesverteilung in einem 2-Schicht Betrieb in der Logistik.


Täglich bis zu 100 Tonnen Papier verarbeitet
Inzwischen werden täglich werden 80-100 Tonnen Papier verarbeitet und bis zu 10 Millionen fertige Kuverts und Blöcke ausgeliefert, was einen Umschlag von ca. 800 Paletten pro Tag ergibt. Um mit dieser Entwicklung Schritt zu halten, war es unumgänglich, die Logistik den aktuellen und zukünftigen Anforderungen anzupassen.


Die wichtigsten Ziele der Modernisierung
– Zentralisierung der Logistik auf einen Standort
– Kommissionier-Möglichkeiten für gemischte Paletten und Filial-Bestückung
– Senkung der Betriebskosten und Optimierung der internen Abläufe


Logistische Lösung
Um die Produktionseffizient nachhaltig zu erhöhen, wurde die Gilgen Logistics AG mit der Erweiterung des Hochregallagers und dem Umbau der Spedition beauftragt. Die Kapazität für Kundenlager wurde durch den Ausbau und die Automatisierung des Hochregallager um 75 Meter bzw. 8’000 Palettenplätze erweitert. Auch die Kommisisonierung wurde weitgehend automatisiert.


Wichtigste Ergebnisse der Modernisierung
– optimierter Workflow, gesteigerte Effizienz
– Handling einer deutlich höheren Produktvielfalt
– Anpassung von Lagerkapazität und Durchsatz an die erhöhten Anforderungen


 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.