Luxusmarken erholen sich von Wirtschaftskrise

«Nach drei schmerzhaften Quartalen kaufen die Kunden langsam wieder», schreibt Branchenexperte Rudolf Pritzl. Getrieben werden das Wachstum vor allem von reicher Kundschaft in Asien, die besonders kostspielige Accessoires, Schuhe und Lederwaren kauft. Gerade China mit Wachstumsraten von bis zu 15% sei ein kräftig wachsender Markt. Daneben begünstigten das wiederkehrende Vertrauen der Konsumenten und der sich erholende Reisemarkt den Trend.


Phänomen der «Luxusscham» verblasst 
«Das vorübergehende Phänomen der «Luxusscham» verblasst in den reifen Märkten. Gleichzeitig kehrt die Anziehungskraft von Luxusmarken zurück», sagte Pritzl. Der Luxusgütermarkt war 2009 um rund 8% geschrumpft. Die grossen Luxusmarken hätten sich dabei besser auf die Krise vorbereitet und somit die Rezession erfolgreicher meistern können, heisst es in der Studie. So hätten nur 2% der 220 untersuchten Marken 2009 ein Wachstum von über 5% erzielt. Sie generierten 10% des Gesamtumsatzes im Luxusgütersegment. (awp/mc/ps/17)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.