Madrid über EU-Verfahren wegen E.ON/Endesa ‚überrascht‘

Eine solche Entscheidung habe man zu diesem Zeitpunkt nicht erwartet, sagt der spanische Industrieminister Joan Clos am Mittwoch in Madrid. Das EU-Verfahren richtet sich gegen die Auflagen, die die spanische Energiebehörde (CNE) für eine Übernahme von Endesa durch den deutschen Energiekonzern E.ON erlassen hatte. Gegen die Auflagen der Behörden hatten neben E.ON auch mehrere spanische Konzerne und eine Vereinigung von Kleinaktionären beim Industrieministerium Einspruch erhoben.


Deadline ist der 10. November
Für eine Entscheidung über diese Einsprüche stehe dem Industrieministerium eine Frist bis zum 10. November zu, sagte Clos. Madrid habe zusammen mit der Behandlung der Einsprüche auch die Forderungen der EU-Kommission erfüllen wollen, sagte Clos. (awp/mc/)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.