Man Industries aus Mumbai notiert GDRs an der DIFX


von Gérard Al-Fil

Globalhinterlegungen (GDRs) von Man Industries, einem der führenden indischen Pipeline-Produzenten, werden ab dem 24. März an der Dubai International Financial Exchange (DIFX) gehandelt. Die Titel umfassen ein Gesamtvolumen von 35 Millionen Dollar.


Erleichterter Zugang in den arabischen Markt
Man Industries war bislang nur an der Börse Mumbai notiert. Mansu Khani, Chairman der Man Industries-Gruppe, sieht in dem DIFX-Listing eine gute Möglichkeit, arabisches Kapital zu akquirieren. «Die DIFX bietet Zugang zu arabischen HNWIs, und aufgrund ihrer Regulierungsstandards auch zur internationalen Anlegergemeinde.»


DIFX gewinnt zunehmend Profil
Die Notierung der Man Industries ist ein weiterer Erfolg für Steffen Schubert, dem CEO der erst sechs Monate alten DIFX. Der Deutsche Steffen Schubert, der zuvor der einstigen Brüsseler EASDAQ vorstand, will die DIFX nicht nur zu einem führenden Finanzmarkt der Golfstaaten ausbauen. Die DIFX soll sich vielmehr als ein Trading Hub etablieren, der geographisch von der Türkei bis Fernost und von den Maghreb-Staaten bis Südafrika reicht. Mit der Kingdom Hotel Inc. gab es vor einem Monat den ersten IPO an der DIFX. Weitere 10 bis 15 Börsengänge sollen laut CEO Schubert noch in diesem Jahr folgen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.