Maritimer Natur- und Artenschutz an erster Stelle

Maritimer Natur- und Artenschutz an erster Stelle
Mit aktiven Umweltschutzmassnahmen das schillernde Korallenleben bewahren. (© Raffles Seychelles)

München / Praslin – Puderweisse Traumstrände, türkisblaues Meer und eine farbenfrohe Unterwasserwelt – was paradiesisch klingt, ist nicht selbstverständlich, wenn man die Aktivitäten der Marine Conservation Society Seychelles (MCSS) im Raffles Seychelles genauer betrachtet.

Das Conservation Team setzt sich für die Aufzucht und den Erhalt von Korallen ein und sichert in der Folge Fischen sowie anderen Meeresbewohnern ihren natürlichen Nahrungs- und Lebensraum. So bleibt das maritime Ökosystem in Takt und Gäste können die schillernde Unterwasserwelt bei einem Schnorchel- oder Taucherlebnis auch in Zukunft geniessen.

Erfolgreiche Korallenzuchtstation
Zu den besonders erfolgreichen Massnahmen zählt vor allem die Coral Nursery: Die Zuchtstation mit dem Ziel, dem Korallensterben entgegenzuwirken, enthält aktuell rund 120 Korallenfragmente, die aus unterschiedlichen Kolonien stammen und herangezogen werden, um sie dann wieder im Riff auszusiedeln.

Ein weiteres und besonders spannendes Projekt der MCSS, das noch in der Entwicklung steckt, ist der Aufbau künstlicher Strukturen. Dafür sammelt das Team Bruchstücke von Korallen sowie Granitsteinen am Strand und entlang des „Snorkeling Trails“, ein von der MCSS in Kooperation mit dem Raffles selbst entworfener Schnorchelpfad, trocknet diese, spült sie mit frischem Wasser und befreit sie von möglichen Parasiten. Die sauberen Fragmente werden dafür genutzt, um wiederum neue Korallenstrukturen zu schaffen, zum Beispiel dienen sie als Basis für die Transplantation neuer Korallen. Bisher noch recht unerforscht, testet das Team des Raffles Seychelles aktuell drei verschiedene Formen künstlicher Strukturen, mit dem Ziel, die effektivste Variante zu ermitteln.

Langfristig sollen die Prototypen der künstlichen Strukturen als Grundlage für die direkte Transplantation von zerstörten Korallenkolonien dienen und so die Komplexität des maritimen Ökosystems optimieren – damit wird die natürliche Erneuerung des Riffs unterstützt. Auch mögliche Gebiete im Korallenriff für die Aufzucht von Kolonien und die Arten der Korallenkulturen werden im Raffles Seychelles in Kooperation mit der MCSS ständig weiter erforscht.

Weitere Informationen und Buchungen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.