Marks & Spencer steigert im 1. Halbjahr Gewinn über Markterwartungen

Die Konsensprognose von Analysten belief sich hingegen auf 444 Millionen Pfund. Der Umsatz kletterte den Angaben zufolge um 6,5 Prozent auf 4,2 Milliarden Pfund. Dabei erhöhten sich die Erlöse auf dem britischen Markt um 5,9 Prozent, während der Auslandsumsatz um 13,8 Prozent zulegte.


Für 3. Quartal gut positioniert
«Wir hatten in einem harten Marktumfeld ein gutes erstes Halbjahr», sagte M&S-Chef Stuart Rose. Angesichts der ungewissen Verbraucherstimmung dürfte der Einzelhandelssektor weiterhin herausfordernd sein. Er sehe das Unternehmen aber für das wichtige dritte Quartal und für 2008 gut positioniert, so Rose. Marks & Spencer liege derzeit über seinen Zielen für das Wachstum der Verkaufsfläche. Auf derzeitiger Basis werde M&S in den kommenden drei Jahren ein Flächenwachstum von 15 Prozent aufweisen.


Aktienrückkaufprogramm von bis zu 1 Mrd. Pfund
Wie Marks & Spencer weiter mitteilte, wird die Zwischendividende um 32 Prozent auf 8,3 Pence je Aktie angehoben. Ferner kündigten die Briten ein Aktienrückkaufprogramm im Volumen von bis zu einer Milliarde Pfund an, das rund zehn Prozent des Aktienkapitals entspricht. (awp/mc/pg)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.