Maschinenbauer Liebherr steigert Halbjahresumsatz um knapp ein Fünftel

Für das gesamte Jahr wird eine Umsatzsteigerung von 10% angepeilt, wie das zu den grössten Baumaschinenherstellern der Welt gehörende Unternehmen am Donnerstag in Bulle FR mitteilte. Damit gelang es dem Konzern, den Schwung des letzten Jahrs beizubehalten.


Umsatz im 2006 um 22 Prozent gesteigert
2006 steigerte Liebherr den Umsatz um 22,0% auf 6,47 Mrd EUR. Der Gewinn stieg um 46,4% auf 414,6 Mio EUR. Ende 2006 zählte Liebherr weltweit über 26`000 Beschäftigte, 11% mehr als im Vorjahr. Der Anteil der Baumaschinen am gesamten Gruppenumsatz nahm innert Jahresfrist von 64,4 auf 65,2% zu. Die Verkäufe dieser wichtigsten Konzerndivision legten um 23,6% auf 4,22 Mrd EUR zu.


Sparte Erdbewegung und Mining
In der Sparte Erdbewegung und Mining stiegen die Verkäufe um 18,8% auf 2,14 Mrd EUR. Der Umsatz mit Fahrzeugkranen legte um 23,3% auf 1,37 Mrd EUR zu. Besonders stark wuchs die Sparte Baukrane und Mischtechnik; die Verkäufe stiegen um 41,6% auf 0,71 Mrd EUR.


Produktsparten ausserhalb des Baumaschinen-Geschäfts
Die Produktsparten ausserhalb des Baumaschinen-Geschäfts – etwa mit Kühl- und Gefriergeräten – steigerten ihre Umsätze insgesamt um 19,1% auf 2,25 Mrd EUR. Erstmals in einem Jahr wurden damit mehr als zwei Millionen Kühl- und Gefriergeräte verkauft.


Umsatz rund um den Globus gesteigert
Die Liebherr-Gruppe steigerte ihren Umsatz rund um den Globus. In WestEURpa wurde ein Wachstum von 16,1% verbucht. Diese Region steht für 58,6% des gesamten Umsatzes. In Deutschland gelang mit einem Plus von fast 23% erstmals seit längerer Zeit wieder ein ausserordentlich starkes Ergebnis, wie es in der Mitteilung weiter hiess. In Osteuropa betrug das Wachstum 52,1%, im Fernen Osten und in Australien waren es 23,7%. Auf dem amerikanischen Kontinent steigerte Liebherr den Umsatz um 23,8%, in Afrika um 53,4%. (awp/mc/ab)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.