Mercedes-Benz-Verkäufe steigen weiter

Im Mai wurden weltweit 9.300 Exemplare des Zweisitzers verkauft, 15,2 Prozent weniger als vor einem Jahr. Damit kam die gesamte Personenwagensparte Mercedes-Benz Cars auf 110.700 verkaufte Mercedes-Benz, AMG, Maybach und Smart, dies entspricht einem Plus von 13,8 Prozent.


E- und S-Klasse gefragt
«Im Mai konnten wir mit Mercedes-Benz schneller wachsen als der Gesamtmarkt», sagte Vertriebschef Joachim Schmidt. Besonders gut lief im Mai erneut die Mercedes-Benz E-Klasse und das Oberklassemodell S-Klasse, die beide Zuwächse von rund 40 Prozent verzeichneten. Für das gesamte zweite Quartal versprach Schmidt eine zweistellige prozentuale Zuwachsrate. Nach fünf Monaten im laufenden Jahr betrug die Steigerung bei der Kernmarke 15,8 Prozent auf 443.400 Fahrzeuge. Für den Stadtwagen Smart rechnet sich das Unternehmen ab dem dritten Quartal mit der Markteinführung der neuen Generation Impulse aus.


Wachstumsmarkt China
«Im Mai lag unser Absatz in allen Regionen über dem Vorjahresniveau», sagte Schmidt. Besonders der chinesische Markt zeigte sich erneut stark. Dort wurden die Mercedes-Verkäufe auf 11.500 Wagen mehr als verdoppelt. Auch der russische Markt sprang wieder an, und die Verkäufe verdoppelten sich nach dem heftigen Einbruch im Vorjahr nun ebenfalls. Der für Daimler zweitwichtigste Einzelmarkt USA zeigte knapp 23 Prozent Wachstum auf 18.500 Fahrzeuge. Auf dem Heimatmarkt Deutschland verlor der Hersteller indes 3,5 Prozent der Verkäufe auf 24.700 Stück. Der übrige westeuropäische Markt lag aber leicht im Plus. (awp/mc/ps/24)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.