Merkel und Sarkozy wollen Autoindustrie nicht fallen lassen

Man müsse aber abwarten, weil die US-Massnahmen noch gar nicht bekannt seien. «Wir wollen keine wettbewerbsverzerrenden Massnahmen und können auch keine einfachen Subventionierungen der Industrie vornehmen», sagte Merkel.


«Exakt derselbe politische Wille»
Sarkozy erklärte, man könne nicht hinnehmen, dass die Amerikaner ihre Hersteller mit 25 Milliarden Dollar unterstützten, und die Europäer würden sich das gleichzeitig verbieten und zusätzlich ihre Industrie mit neuen Umweltauflagen belasten. «Wir werden die Autoindustrie nicht fallen lassen», sagte Sarkozy. «In Deutschland gibt es exakt denselben politischen Willen.» Man könne «vielleicht über Steuern, vielleicht mit gezielten Massnahmen» handeln. «Darüber diskutieren wir.» Das sei schwierig, weil Deutschland und Frankreich nicht dieselben Autos bauten. (awp/mc/ps/25)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.