Messe Schweiz: 430-Mio.-Projekt in Basel ab Ende Juni im Bau

So wird unter anderem ein Verbindungstunnel zwischen dem heutigen Kopfbau und der Halle 3 gebaut.


Zudem wird die Tramhaltestelle «Messeplatz» entfernt und für die gesamte Bauzeit an provisorische Standorte verlegt. Danach werden über den Tramgleisen Stahlportale als Träger für die Schutztunnel und als provisorische Fahrleitungsaufhängungen erstellt. Für diese Arbeiten muss der Trambetrieb der Linien 2 und 6 nicht eigens unterbrochen werden, weil zu diesem Zeitpunkt auf der Strecke ohnehin keine Trams fahren. Grund sind Bauarbeiten beim Badischen Bahnhof, die in den Sommerferien zu einem Unterbruch führen.


Zahlreiche Phählungen für Träger der Überbauung
Ebenfalls zwischen Ende Juni und Ende Oktober sind zahlreiche Pfählungen geplant, die für die Träger der Überbauung und der City Lounge benötigt werden. Einzelne Pfählungen werden nachts vorgenommen. Die übrigen Vorbereitungsarbeiten werden jedoch tagsüber zu den normalen Arbeitszeiten ausgeführt.


Zweischichtbetrieb während Hauptbauphasen
Im Gegensatz dazu ist für die beiden Hauptbauphasen ein Zweischichtbetrieb vorgesehen. Der von der Messe Schweiz mit der Realisierung des Projekts beauftragte Totalunternehmer HRS Real Estate hat dafür ein Gesuch eingereicht. Gearbeitet werden soll von Montag bis Samstag von 6 bis 22 Uhr. Die lärmintensiven Arbeiten sollen auf sieben Stunden pro Tag beschränkt werden.


In der ersten Hauptphase zwischen Juni und Dezember 2011 wird die Überbauung des vorderen Messeplatzes mit der «City Lounge» und den zwei Ausstellungsgeschossen realisiert. Im April 2012 folgt die zweite Phase mit dem Abbruch des Kopfbaus der Halle 1 und der Halle 3 und der Verwirklichung der restlichen Neubauten.


Projekt aus Kostengründen redimensioniert
Die Baubewilligung für den von den Basler Stararchitekten Herzog und de Meuron entworfenen Neubau liegt seit März vor. Zuvor war das 2004 in Angriff genommene Projekt aus Kostengründen redimensioniert worden. Der Neubau werde das erste Messegebäude der Schweiz sein, das den Minergie-Standard erfüllt, hiess es an der Medienkonferenz.


Münchner Käfer-Gruppe übernimmt Messe- und Kongressgastronomie
Obwohl das neue Messezentrum seinen Betrieb erst im April 2013 aufnimmt, steht bereits fest, wer dort dereinst für die gesamte Messe- und Kongressgastronomie zuständig sein wird. Die Wahl fiel auf die international tätige Münchner Käfer-Gruppe. Diese hat für den Auftrag in Basel bereits eine Schweizer Tochtergesellschaft gegründet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.