Meyer Burger und 3S Industries fusionieren

Im Rahmen der Fusion wird den 3S-Aktionären für je 11,2 Namenaktien eine Meyer-Burger-Namenaktie angeboten. Das Umtauschverhältnis widerspiegle nach Ansicht beider Verwaltungsräte einen fairen Wert, was auch durch eine unabhängige Fairness Opinion von Ernst & Young bestätigt werde. Die Aktionäre beider Gesellschaften sollen am 14. Januar über den Fusionsantrag entscheiden. Einwände der Kartellbehörden werden nicht erwartet. Der Austausch finde zeitnah im Anschluss an die Generalversammlungen der beiden Firmen und den Vollzug der Fusion statt. Der erste Handelstag der neu ausgegebenen Meyer-Burger-Aktien ist für den 18. Januar 2010 geplant, der Abschluss der Transaktion für den 21. Januar 2010.


«Einzigartiges, globales Vertriebs- und Servicenetz»
Die beiden Unternehmen ergänzen sich nach Einschätzung Meyer Burgers hinsichtlich Technologieportfolio und geografischer Präsenz und verfügen über ein in der Industrie einzigartiges, globales Vertriebs- und Servicenetz. «Das kombinierte Technologieportfolio von Meyer Burger und 3S deckt die wesentlichen Kernkompetenzen entlang der Wertschöpfungskette der Produktion von Solarsystemen ab und positioniert uns als Anbieter von voll integrierten Systemlösungen», wird Peter Pauli, CEO von Meyer Burger, zitiert.


Künftig mehr als 900 Beschäftigte
Durch den Zusammenschluss entsteht ein Systemanbieter mit einem pro forma Umsatz 2008 von rund 557 Mio CHF und einem Personalbestand von über 900 Mitarbeitenden. Im ersten Semester 2009 lag der kombinierte Umsatz trotz des schwierigen konjunkturellen Umfelds bei 277 Mio CHF und der EBITDA bei 34 Mio CHF. Unter Berücksichtigung des Synergiepotenzials von jährlich bis zu 20 Mio CHF wird ab 2011 ein höherer Bargewinn pro Aktie für die Aktionäre erwartet. Die neue Gruppenleitung wird aus dem CEO Peter Pauli bestehen sowie aus Patrick Hofer-Noser als Chief Technology Officer und Deputy CEO, Michael Hirschi als Finanzchef und Sylvère Leu als Chief Operating Officer.


Nezbesetzungen im Verwaltungsrat
Im Verwaltungsrat kommt es ebenfalls zu Veränderungen. Bei einer Annahmen der vorgeschlagenen Transaktion soll sich der Verwaltungsrat von Meyer Burger aus sechs nicht exekutiven Mitgliedern zusammensetzen, wobei je drei Mitglieder von Meyer Burger und von 3S dafür vorgesehen wären. Von Meyer Burger wären dies Peter Wagner, Alexander Vogel und Heinz Roth, von 3S Rudolf Samuel Güdel, Konrad Wegener und Rolf Wägli. Peter Pauli und Eicke Weber würden von ihren Mandaten als VR zurücktreten.


Aktiensplit im Verhältnis 1:10
An der ausserordentlichen Generalversammlung von Meyer Burger wird bei Genehmigung der Fusion zudem ein Aktiensplit im Verhältnis 1:10 und eine Erhöhung des Aktienkapitals um höchstens 653’138 CHF auf neu höchstens 2’247’733 CHF beantragt. Die neu geschaffenen Meyer-Burger-Valoren sollen ausschliesslich zum Umtausch der 3S-Aktien dienen.  (awp/mc/ps/03)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.