Michel-André Fels neuer Stellvertreter des Bundesanwalts


In der Bundesanwaltschaft hat Michel-André Fels, als Staatsanwalt des Bundes bisher für den Bereich Rechtshilfevollzug zuständig, weitere Führungsaufgaben übernommen und amtiert neu auch als weiterer stellvertretender Bundesanwalt.

Grösserer Aufgabenbereich bei gleicher SalärstufeMichel-André Fels (Bild: Bundesanwaltschaft)
Im Rahmen der neuen Strukturen der Bundesanwaltschaft zur Umsetzung der neuen Bundeskompetenzen in der Bekämpfung der grenzüberschreitenden Schwerstkriminalität hat der bisherige Leiter des Bereichs Rechtshilfevollzug, Staatsanwalt des Bundes Michel-André Fels, seit anfangs Jahr zusätzlich die Leitung des Ermittlungs- und Anklagebereichs in den klassischen Kompetenzen der Bundesanwaltschaft (Art. 340 StGB) übernommen. Im Einverständnis mit dem Vorsteher des Eidgenössischen Justiz- und Polizeidepartements hat Bundesanwalt Valentin Roschacher Michel-André Fels nun zum weiteren stellvertretenden Bundesanwalt ernannt.

Mit der Ernennung ist keine neue finanzielle Einreihung des Stelleninhabers verbunden. Der neue stellvertretende Bundesanwalt Michel-André Fels wird neben der Bereichsleitung weitere Führungsaufgaben innerhalb der Bundesanwaltschaft wahrnehmen und den Bundesanwalt auch gegen aussen vertreten, unter anderem mit Schwerpunkt seiner bisherigen Aufgaben in der interkantonalen und internationalen Zusammenarbeit.

Spezialist für internationale RechtshilfeDer 44jährige Michel-André Fels ist verheiratet und Vater von drei Kindern. Nach dem Studium der Rechtswissenschaft an der Universität Bern hat er als bernischer Fürsprecher die Anwalts- und Gerichtstätigkeit im Kanton Bern wahrgenommen und sich dann im Bundesamt für Justiz (BJ) sieben Jahre lang auf dem Gebiet der internationalen Rechtshilfe in Strafsachen spezialisiert, davon drei Jahre als Chef der BJ-Zentralstelle USA. Bevor er im Frühjahr 2001 in die Bundesanwaltschaft eintrat, war er fünf Jahre Staatsanwalt des Kantons Bern. Michel-André Fels ist Mitglied der Kommission organisierte Kriminalität und Wirtschaftskriminalität der Konferenz der Kantonalen Justiz- und Polizeidirekten (KKJPD) und Präsident der Konferenz der Kantonalen Strafverfolgungsbehörden (KSBS).

(Bundesanwaltschaft, MC hfu)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.