Microsoft-Auftrag: Bundesgericht sisitiert Verfahren gegen Bund erneut

Nun haben die Parteien aber bis am 19. Oktober Zeit, sich zu einigen. In einem Faxschreiben an das Bundesgericht hätten die Parteien mitgeteilt, dass ein Vergleichsvorschlag bereits vorliege, heisst es in der Mitteilung. Dieser müsse aber bis Ende Monat noch geprüft werden. Auch sei für die zweite Oktoberwoche ein zweites Vergleichsgespräch geplant. Mit der erneuten Aufschiebung kommt das Bundesgericht bereits zum dritten Mal dem Begehren der Streitparteien nach, die auf eine aussergerichtliche Lösung setzen. Das Verfahren angestrebt hatten insgesamt 18 Anbieter von Open-Source-Lösungen, weil das Bundesamt für Bauten und Logistik einen 42 Mio CHF schweren Auftrag ohne Ausschreibung an Microsoft vergeben hatte. (awp/mc/pg/28)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.